Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e.V.

Vortragsreihe Demenz

„Vortragsreihe Demenz“ in Coesfeld

Das Krankheitsbild Demenz zählt zu den häufigsten Erkrankungen mit zunehmendem Alter. In Deutschland leben z. Zt. ca. 1,4 Millionen Menschen mit Demenz und bis zum Jahr 2050 wird ein Anstieg auf 3 Millionen erwartet. Obschon in den Medien über die Darstellung von prominenten Einzelschicksalen die Bevölkerung aufmerksam wird, besteht ein lückenhaftes Bild der Demenz.
Die „Vortragsreihe Demenz“ bietet in insgesamt drei Vorträgen Interessierten die Möglichkeit sich umfassend zum Thema Demenz zu informieren. Die Vorträge können als Reihe oder auch einzeln besucht werden. Der Eintritt ist frei, Spenden willkommen. Dem anschließenden Austausch wird ausreichend Zeit und Raum gegeben. Zu Planungszwecken wird um Anmeldung bei der Familienbildungsstätte Coesfeld gebeten.

Bei allen drei Veranstaltungen gibt es Informationen über die Arbeit der Alzheimer Gesellschaft. Allgemeines Info Material zum Thema Demenz und zum jeweiligen Thema des Vortrages wird angeboten.

Veranstaltungsort, -zeit:
Familienbildungsstätte Coesfeld, Marienring 27, 48653 Coesfeld
18:30 - 20:00 Uhr

Anmeldung:
Familienbildungsstätte Coesfeld
Tel.: 02541 /9492-0
Email: fbs-coesfeld@bistum-muenster.de

Kooperationspartner:
Mehrgenerationenhaus / Familienbildungsstätte Coesfeld, Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e. V., Klinik am Schlossgarten Dülmen GmbH

 

 

Donnerstag, 06. März 2014

Pflege-Versorgung-Betreuung von Demenzerkrankten

Die Referentin, Frau Elke Dieker (Krankenschwester, Sozialberaterin) ist seit Januar 2010 als Ansprechpartnerin für die Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e. V. in der Geschäftsstelle, der Klinik am Schlossgarten Dülmen GmbH,  tätig. Dort ist  sie für die Beratung und Begleitung von Betroffenen und Angehörigen zuständig, organisiert Veranstaltungen und hält Vorträge zum Thema Demenz.

Frau Dieker geht in ihrem Vortrag auf die spezielle Situation der pflegenden, versorgenden Angehörigen von Demenzerkrankten ein. Sie gibt Hinweise auf finanzielle Hilfen und stellt rechtliche Aspekte dar. Abschließend stellt die Referentin Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige vor und wird dabei speziell auf den Demenzwegweiser im Kreis Coesfeld eingehen.